Zum Inhalt der Seite
Kopfbild

Gehölze

Alte Gehölze verleihen einem Garten einen besonderen Zauber. Beginnen wir darum heute, Sträucher und Bäume zu setzen. Dabei ist es oft die natürliche Wuchsform unserer Gehölze, die viel zur Atmosphäre im Garten beiträgt. Deshalb schneiden viele Naturgärtner nur dort, wo wirklich einmal ein Zweig im Weg ist, und pflanzen lieber von Anfang an entsprechend der Endgröße.


Unter älteren Laub abwerfenden Sträuchern können Sie außerdem schöne großflächige Frühblüherteppiche anlegen. Auf größere Zwiebelblumen-Mengen biete ich Ihnen interessante Rabatte.



Interessieren Sie sich für Wildrosen aus Mitteleuropa oder für historische Rosen auf eigener Wurzel? Diese Rosen sind genetisch an unser Klima angepasst. In der freien Landschaft verschwinden gerade Wildrosen immer mehr. Pflanzen wir sie daher in unsere Gärten. Im Gegensatz zu modernen Züchtungen bilden sie oft echte Büsche, blühen einmal überreich und bilden dann die dekorativen Hagebutten, die den Garten bis weit in den Herbst hinein zieren.


Außerdem haben alle Gallica-, Alba-, Centifolia- und Pimpinellifolia- Rosen den echten schweren Rosenduft, den man an warmen Tagen viele Meter weit riechen kann. Wie konnte man den nur bei den modernen Rosen wegzüchten? Wenn Sie den Rosenduft der verschiedenen Arten erschnuppern möchten, besuchen Sie meinen Rosengarten zwischen Ende Mai und Anfang Juli.



Oder pflanzen Sie Vogelschutzhecken und Wildbeerensträucher für den Herbstschmuck im Garten.
 
 
Julia Wehner - Naturgärten | Kontakt | Impressum