Zum Inhalt der Seite
Kopfbild

Die Gestaltung: Wege, Zäune, Mauern

Bevor mit der Bepflanzung des Gartens überhaupt begonnen werden kann, entscheidet sich ein Gartenbesitzer zunächst für bestimmte Wege, Zäune und Mauern in seinem Garten. Auch wenn ein älterer Garten umgestaltet wird, ist es oft von Vorteil, den Garten an die Bedürfnisse der jetzigen Bewohner neu anzupassen.

Manchmal wäre ein größerer Eingangsbereich schön, damit man sich willkommen fühlt, manchmal können Sitzmauern an einem Eingang die Bewohner oder Seminarteilnehmer dazu einladen, sich in der Pause in Gruppen zusammenzusetzen. Manchmal fehlt an der Einfahrt ein Pfeiler oder eine kleine Mauer, damit Besucher den richtigen Weg finden. Manchmal wäre ein geschwungener Weg zum Haus oder durch den Garten schöner. Manchmal können harte Wegkanten durch Kiesränder aufgelockert werden. Es gibt unzählige Möglichkeiten…

Diese “harten” Gestaltungselemente bestimmen ganz entscheidend die Atmosphäre Ihres Gartens. Auch die Zartheit unserer Wildstauden kommt in einem schönen Rahmen besonders gut zur Geltung. Bei einer Erstberatung erhalten Sie also auch Tipps zur allgemeinen Gestaltung Ihres Gartens. Die Bepflanzung ergibt sich dann im folgenden Schritt aus der Gesamtgestaltung des Gartens.



 
 
Julia Wehner - Naturgärten | Kontakt | Impressum